Klapprad

Seit 1978 bin ich Klappfahrradnutzer. Zunächst habe ich von meiner Mutter ein weißes Vaterland geerbt, das mir treue Dienste bis 1996 geleistet hat.

Zu Zeiten des BMX Booms in den 1980er Jahren haben wir unsere Klappräder mit Knobby Reifen ausgestattet und sind durchs Gelände. Das hatte zur Folge, daß die Rohre an den Gelenkblechen abrissen. Dank den Schweißkünsten meines Vaters konnte ich das gute Vaterland immer wieder aktivieren.

Sogar einen Crash mit einem Passat - Kumpel Olli Kreth ist nach dem Training mit seinem Passat auf mein Rad gefahren - hat das Rad überlebt. Das Schutzblech war gestaucht. Egal, ausbauen, gerade hämmern und es lief wieder. Bis ca. 1996 bin ich immer noch damit zum Bahnhof gefahren, um zur Uni Hannover zu fahren.

Danach habe ich es nicht mehr genutzt und es ist in der Grube in der Garage meines Vaters verrostet. Es war danach leider nicht mehr zu retten.

Vaterland Klapprad meiner Mutter

Nach meinem 24er Portofino Rennrad kam mein heißgeliebtes Vaterland Klapprad für die tägliche Fahrt zum Bahnhof zum Einsatz.

Dieses Rad habe ich von meiner Mutter geerbt, die damit auch viele Jahr zum Bahnhof Osterwald gefahren ist, um mit dem Zug nach Hameln zur Arbeit bei Wesertal zu fahren.

Tolles Rad, simpel, robust, allwettertauglich. Wurde im Zuge des BMX-Fiebers mit Schwalbe Knobby Reifen auf Winterbetrieb getrimmt.

Weißes Vaterland Klapprad meiner Mutter Baujahr ca. 1960.

Geschenk zum 50-sten Geburtstag

Wenn man 50 Jahre alt wird, gibt es manchmal richtig coole Geschenke!

Mein guter Kumpel Mike schenkt mir ein rotes Kalkhoff Klapprad, welches er im Top-Zustand in Berlin aufgetrieben hat. Bei diesem Klapprad handelt es sich um die Version mit im Rahmen integriertem Gepäckträger. Also eine andere Bauart als mein altes Vaterland.

Da Mike ein ähnliches Klapprad besitzt, sind wir gleich eine Gentlemens-Tour gefahren. Super-Idee.

Mikes und mein Geburtstagsgeschenk vom 07.09.2018 - toll!

Justage

Jedes neue Rad muß natürlich auf den Fahrer eingestellt werden. Das wurde am Tag nach der Geburtstagsparty zügig angegangen.

Sattelstütze raus, Fett dran, richtige Höhe einstellen, Lenker richtig positionieren, Taschen fixieren. Noch ein bißchen Proviant einpacken und schon sind wir beide bestens gerüstet.

Letzte Vorbereitungen vor der ersten Probefahrt.

Erste Ausfahrt

Es ist ein tolles Gefühl wieder auf einem Klapprad zu sitzen und damit eine Tour zu machen. Das könnt Ihr mir glauben.

Und stolz wie Bolle bin ich auch noch. Na, da kann es ja losgehen.

Jetzt bin ich abfahrbereit - endlich wieder Klapprad!